Vertreter stimmen für Fusion mit der Augusta-Bank

Weg frei für die VR Bank Augsburg-Ostallgäu

Es war eine klare Entscheidung: 95,8 Prozent der anwesenden Vertreter stimmten bei der Vertreterversammlung der VR Bank Kaufbeuren-Ostallgäu am 9. Mai im Modeon in Marktoberdorf für die Fusion mit der Augusta-Bank eG Raiffeisen Volksbank. Am Tag zuvor hatten bereits die Vertreter der Augusta-Bank einstimmig den Weg für den Zusammenschluss freigemacht. Damit steht dem Zusammengehen beider Banken nichts mehr im Wege. 98 Vertreter waren der Einladung gefolgt, 97 waren bei der Abstimmung im Saal anwesend und gaben ihre Stimme ab.

„Wir freuen uns über das klare Votum der Versammlung – das zeigt, dass unsere Vertreter davon überzeugt sind, dass aus zwei starken Banken eine noch stärkere Bank hervorgehen wird, die damit optimal für die Zukunft aufgestellt ist.“, sagt Dr. Hermann Starnecker, bisher Vorstandssprecher bei der VR Bank, der diesen Posten auch in der neuen Bank übernehmen wird.

Mit der VR Bank Augsburg-Ostallgäu entsteht eine starke Genossenschaftsbank in Schwaben/ Allgäu. „Die Bank hat nun eine Größe, mit der wir besser auf die kommenden Herausforderungen reagieren können – seien es die ständig zunehmenden Regularien, die anhaltenden Nullzinspolitik oder die Anforderungen, die die Digitalisierung mit sich bringt.“, ist sich Starnecker sicher. „Unsere Vertreter haben mit ihrer Entscheidung große Weitsicht bewiesen.“

Die technische Fusion ist für Herbst 2019 geplant, die juristische Fusion erfolgt dann rückwirkend zum 1.1.2019.

 

Die neue VR Bank Augsburg-Ostallgäu im Überblick:

Das Geschäftsgebiet der fusionierten Bank, die den Namen VR Bank Augsburg-Ostallgäu eG tragen wird, reicht vom Norden Augsburgs bis nach Füssen. Starnecker und Christoph Huber, die ehemaligen Vorstände der VR Bank Kaufbeuren-Ostallgäu behalten ihren Sitz in Kaufbeuren bzw. Marktoberdorf. „Wir sind also weiterhin persönlich vor Ort und greifbar für unsere Kunden.“, macht Starnecker klar, der als Vertriebsvorstand oft bei Kundengesprächen dabei ist. „Diese Nähe ist mir sehr wichtig, und das wird auch so bleiben.“, sagt er. 

Insgesamt hat die VR Bank Augsburg-Ostallgäu dann 58 Geschäftsstellen, davon 17 SB- und VideoService-Stellen.

Die neue Bank in Zahlen

Die Bilanzsumme der fusionierten Bank beläuft sich auf 3,3 Mrd. Euro, das betreute Kundenanlagevolumen auf 4,4, Mrd. Euro, das betreute Kundenkreditvolumen auf rund 2,4 Mrd. Euro. Die Zahl der Kunden liegt bei gut 157.000, davon gut 71.000 Mitglieder. Um deren Belange kümmern sich künftig rund 570 Mitarbeiter.