Phishing & Trojaner

Sicherheitshinweise – so schützen Sie sich

Betrüger kündigen neue AGBs und Sicherheitsmaßnahmen an.

Uns werden vermehrt E-Mails mit der Betreffzeile "Neue Sicherheitsmaßnahme, wir bitte um Ihre Mithilfe." weitergeleitet, die Links zu gefälschten Webseiten enthalten.

Diese wurden von den Betrügern selbst erstellt, um sensible Nutzerdaten abgreifen zu können. Der Grund, der die Empfänger auf die Seiten locken soll, sei ein neues Sicherheitssystem und eine Aktualisierung der AGB.

Würden Sie der Forderung nicht nachkommen, könnten Sie angeblich bei Schäden durch Dritte selbst haftbar gemacht werden. Es handelt sich hier um eine dreiste Phishing-Masche! Öffnen Sie keine Links und geben Sie keine persönlichen oder kontobezogenen Daten preis.

Bei Fragen oder Unsicherheiten sprechen Sie uns bitte an!

Betrüger geben sich als Mitarbeiter von Microsoft aus

Der Computer sei angeblich von Viren befallen, behaupten vermeintliche Mitarbeiter von Firmen wie Microsoft am Telefon und bieten an, beim Säubern des PCs zu helfen. Was sich zunächst nach einem sehr guten Service anhört, ist in Wahrheit eine Betrugsmasche: Das Ziel der Anrufer ist, die Computernutzer zur Installation einer Fernwartungssoftware oder eines Trojaners zu bewegen.

Damit können die Betrüger problemlos auf den Rechner zugreifen und Daten ausspähen. Die häufig nur englisch oder gebrochen deutsch sprechenden, falschen Service-Kräfte versuchen ihre Opfer am Telefon zu überreden, unter ihrer Anleitung bestimmte Schritte am PC auszuführen. Da die Anrufe häufig von ausländischen oder anderen nicht zurück verfolgbaren Nummern kommen, sind die Anrufer kaum zu ermitteln.

Ermittler wissen (mit Stand vom September 2016) von mehr als 7500 Geschädigten in Deutschland. Die Dunkelziffer umfasse wahrscheinlich "eine Vielzahl weiterer Opfer". Täter verlangten von ihnen demnach Geld für eine angebliche Reparatur. Oder sie löschten Daten, bis Betroffene aufgaben. Die Anrufer hätten Beträge zwischen 180 und 250 Euro gefordert.

Quelle: https://www.verbraucherzentrale.de/betrug-per-telefon

Phishing-Mail "Mehr Sicherheit"

Angeblich neues Sicherheitssystem im Online-Banking

Derzeit befinden sich gefälschte E-Mails im Namen der Volksbanken Raiffeisenbank im Umlauf die vorgeben, dass die persönlichen Daten online bestätigt werden müssen.

Bitte klicken Sie auf keinen Fall den in der E-Mail enthaltenen Link an, damit wird mit sehr hoher Wahrscheinlichkeit ein Trojaner auf Ihrem Computer installiert.

Häufige Fragen zu Phishing & Trojanern

Gibt es Phishing nur beim Online-Banking?

Nein. Diese Art des Internetbetrugs kann auch in einem anderen Umfeld stattfinden: Bezahlsysteme (zum Beispiel PayPal), Versandhäuser und Internet-Auktionshäuser sind ebenfalls Ziel von Phishing-Attacken. Um sich wirkungsvoll gegen Phishing zu schützen, ist ein Grundsatz immer zu beachten: Geben Sie niemals Ihre Passwörter für Internetanwendungen (zum Beispiel Online-Banking, Amazon, Ebay etc.) an Dritte weiter.

Was prüft der VR-ComputerCheck?

Der VR-ComputerCheck der VR-NetWorld GmbH in Zusammenarbeit mit dem Sicherheitsspezialisten Coronic GmbH kann die auf Ihrem Computer installierten Programme und Plugins auf Aktualität und bekannte Sicherheitsprobleme prüfen und Ihnen bei der Behebung von Sicherheitslücken helfen.